de
English Español Deutsch Français Italiano Português (Brasil) Русский 中文 日本語
Beitrag einreichen
Zum Blog
Kevin Indig

Der XML-Sitemap-Leitfaden: Die besten Tipps, Tricks und Sitemap-Generator-Tools

49
Wow-Score
Der Wow-Score zeigt, wie interessant ein Blog-Beitrag ist. Berechnet wird er anhand der Korrelation zwischen der aktiven Lesezeit von Benutzern, der Geschwindigkeit, mit der sie scrollen, und der Länge des Artikels.
Dieser Beitrag ist auf Deutsch
Kevin Indig
Dieser Beitrag ist auf Deutsch
Der XML-Sitemap-Leitfaden: Die besten Tipps, Tricks und Sitemap-Generator-Tools

In meinen ersten Wochen bei Atlassian war ich auf der Suche nach einem schnellen Erfolg, um besser im Unternehmen Fuß zu fassen und für SEO zu werben. Also habe ich unsere Website überprüft. Dabei stellte ich fest, dass keine XML-Sitemap vorhanden war. Was für ein schöner Quick Win!

Ich ging zu den Entwicklern und bat sie, im Content-Management-System die Sitemap-Funktion zu aktivieren. Zu meiner Überraschung sagten sie, das sei nicht möglich. Ich war sprachlos.

Nach einigem Nachdenken erinnerte ich mich daran, dass Screaming Frog eine XML-Sitemap-Funktion hatte, also scrapte ich die Website und lud das Ergebnis als XML-Sitemap hoch.

Google erfasste sie binnen Sekunden, und wir sahen in den nächten Tagen einen spürbaren Einfluss auf unseren Traffic.

Die Moral von der Geschichte ist, dass XML-Sitemaps wichtig sind und oft unterschätzt werden.

Wie sehen Crawler Ihre Website?

Ein neues Tool zeigt Ihnen, wie Suchroboter arbeiten

Bitte geben Sie eine korrekte Domain ein.

Was XML-Sitemaps sind und warum Sie sie nutzen sollten

XML-Sitemaps sind digitale Karten, mit deren Hilfe Google erkennt, welche Seiten zu Ihrer Website gehören und wie oft sie aktualisiert werden.

Google erklärt im Hilfecenter:

Eine Sitemap ist eine Datei, in der Sie Informationen zu Seiten, Videos und anderen Dateien auf Ihrer Website sowie den Zusammenhängen zwischen diesen Dateien angeben. Suchmaschinen wie Google lesen diese Datei, um Ihre Website intelligenter crawlen zu können. Damit weiß Google, welche Seiten und Dateien auf Ihrer Website Ihrer Meinung nach wichtig sind. Außerdem liefert die Sitemap wertvolle Informationen zu diesen Dateien: Für Seiten werden beispielsweise Informationen über alternative Sprachversionen der Seite angegeben sowie darüber, wann die Seite zuletzt aktualisiert wurde und wie oft dies geschieht.

Laut Gary Illyes sind XML-Sitemaps die zweitwichtigste Quelle für URLs, die Googlebot crawlt, nach Hyperlinks und früher entdeckten URLs. Das ist massiv und nicht zu unterschätzen!

Sitemaps sind für Googlebot die zweitwichtigste Methode, Links aufzufinden

— Enrique Hidalgo

Jede Website sollte eine XML-Sitemap haben. Dies ist besonders wichtig für:

  • Große Websites
  • Neue Websites
  • Websites mit vielen nicht verlinkten Unterseiten
  • Websites mit vielen Bildern und Videos

Während Sie mit der robots.txt-Datei Teile Ihrer Website von der Indexierung durch Suchmaschinen ausschließen können, bewirken XML-Sitemaps das Gegenteil. Sie helfen Suchmaschinen dabei, neue Seiten zu entdecken – auch wenn diese nicht von der Hauptseite aus verlinkt sind.

Google begann 2005 damit, XML-Sitemaps zum Crawlen heranzuziehen, gefolgt von weiteren Suchmaschinen wie MSN oder Yahoo. 2006 beschlossen die drei Vorreiter das Sitemap-Protokoll, auf dem die Technik noch heute beruht. Inzwischen wird sie über das Auffinden von URLs hinaus für weitere Zwecke verwendet.

XML-Sitemaps sind nicht mit HTML-Sitemaps zu verwechseln. XML-Sitemaps sind für Besucher unsichtbare XML-Dateien, die nur für Google interessant sind – und für SEO-Verantwortliche, die einen Blick auf wichtige Seiten ihrer Mitbewerber werfen wollen (zwinker, zwinker). HTML-Sitemaps sind dagegen (manchmal hübsch gestaltete) Listen interner Links, die den PageRank von der Startseite an wichtige Unterseiten weitergeben, als Crawl-Verteilknoten dienen und den Benutzern die Navigation erleichtern. Ja, Sie sollten beide haben.

Google kann Sitemaps im XML-Format schnell analysieren, um neue URLs zu finden. XML – eXtensible Markup Language – ist datensparsam, plattformunabhängig und wurde für die Speicherung von Daten entwickelt.

Der einfachste Weg, um Ihre Website auf das Vorhandensein einer Sitemap zu prüfen, ist ein Blick in den Abschnitt "Sitemaps" in der Google Search Console oder Bing Webmaster Tools. Die meisten Suchmaschinen suchen in der robots.txt-Datei Ihrer Website nach dem Eintrag (oder mehreren) "Sitemap:", gefolgt von dem Pfad der Sitemap-Datei. Alternativ können Sie Ihre Sitemap auch direkt an Google, Baidu, Bing und Yandex senden.

XML-Sitemap in Bing Webmaster Tools XML-Sitemaps in Bing Webmaster Tools. 1: Sitemaps-Bericht. 2: Neue Sitemap-URL hinzufügen. 3: Gefundene bestehende Sitemaps.

XML-Sitemap in Google Search Console Sitemap bei Google einreichen: 1: Sitemaps-Bericht in Google Search Console. 2: Neue Sitemap-URL hinzufügen. 3: Gefundene bestehende Sitemaps.

Mindestanforderungen für die Nutzung einer XML-Sitemap

Achten Sie darauf, alle Anforderungen zu erfüllen, damit Ihre XML-Sitemaps optimal funktionieren. Eine XML-Sitemap sollte ...

  • nur kanonische URLs mit einem Statuscode von 200 enthalten.
  • bis zu 200.000 URLs pro Sitemap und maximal 50.000 Sitemaps pro Index-Sitemap umfassen.
  • in der robots.txt verzeichnet sein.
  • BUTF-8 codiert sein.
  • im GZ-Format komprimiert sein.
  • nicht größer als 50 Megabyte sein oder mehr als 50.000 URLs enthalten.

Sie können und sollten jedoch noch mehr tun, um XML-Sitemaps zu ihrem vollen Potenzial zu nutzen. Zum Beispiel können Sie Google signalisieren, welche URLs wichtig sind, indem Sie nur wichtige Seiten in Ihre XML-Sitemaps aufnehmen und diese häufig aktualisieren.

Die meisten Content-Management-Systeme verfügen über eine Funktion zur automatischen Aktualisierung von Sitemaps, wenn eine neue URL erstellt oder eine vorhandene Seite geändert wird. Für Google können die Aktualisierungshäufigkeit der Sitemap selbst und die lastmod-Tags einzelner Seiten Signale für Aktualität sein. Ob dies für das Ranking wichtig ist, hängt von der Seite und dem Kontext ab.

Stellen Sie sich eine XML-Sitemap vor wie einen Stadtplan für Touristen, wobei Ihre Website die Stadt und Google der Tourist ist. In diesem Fall werden Sie sicherstellen wollen, dass nur die wichtigen Gebäude und nicht sämtliche Adressen verzeichnet sind. Daher sollten unwichtige Seiten nicht enthalten sein. Beispiele sind Seiten mit den Datenschutzrichtlinien oder "Über uns"-Seiten. Diese sollten zwar indiziert werden, müssen jedoch nicht häufig gecrawlt werden und spielen keine wichtige Rolle für SEO.

XML-Sitemap-Tipps für große Websites

Große Websites wie Nachrichtenplattformen sollten Index-Sitemaps verwenden, die (bis zu 50.000) normale Sitemaps enthalten und bis zu 50 MB groß sein dürfen. Sie sind wie ein XML-Sitemap-Mutterschiff, das viele kleinere Sitemaps enthält. Große Websites benötigen sie, da bei ihnen nicht alle URLs in eine einzelne Sitemap passen. Sie sollten ohnehin nicht versuchen, alles in eine einzige Sitemap aufzunehmen.

Am besten hat sich bewährt, diese Sitemaps nach Seitentypen oder Themen zu strukturieren. In der Praxis könnten Sie eine dedizierte XML-Sitemap pro Unterverzeichnis oder Seitentemplate erstellen, um sich ein Bild von technischen und Indexierungsproblemen Ihrer Website zu verschaffen.

GSC submitted sitemap xml

Es gibt spezielle XML-Sitemap-Typen für bestimmte Zwecke. Websites, die stark mit Rich Media arbeiten (etwa Pinterest oder YouTube), profitieren von Bild- oder Video-Sitemaps. Medienplattformen sollten Nachrichten-Sitemaps einsetzen.

Bilder-Sitemaps erhöhen die Chance, dass Ihre Website in der Google-Bildsuche gefunden wird. Eine dedizierte Bilder-Sitemap ist dazu nicht zwingend nötig. Sie können Bilderweiterungen auch in Ihrer regulären Sitemap verwenden.

So sehen Bilderweiterungen aus (XML-Spezifikationen):

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<urlset xmlns="http://www.sitemaps.org/schemas/sitemap/0.9"
xmlns:image="http://www.google.com/schemas/sitemap-image/1.1">
<url>
<loc>http://example.com/sample.html</loc>
<image:image>
<image:loc>http://example.com/image.jpg</image:loc>
</image:image>
<image:image>
<image:loc>http://example.com/photo.jpg</image:loc>
</image:image>
</url>
</urlset>

Video-Sitemaps funktionieren nach demselben Prinzip: Erstellen Sie entweder eine dedizierte Sitemap oder fügen Sie Ihrer regulären Sitemap Erweiterungen hinzu:

<url>
<loc>https://example.com/mypage</loc>
<video> ... information about video 1 ... </video>
</url>

Seien Sie jedoch vorsichtig mit den Metadaten, die Sie zu Video-Sitemaps oder -Erweiterungen hinzufügen.

Google erklärt: "Google verwendet statt dem von Ihnen in der Sitemap angegeben Text möglicherweise Text von der Zielseite des Videos, wenn der Seitentext als nützlicher als die Informationen in der Sitemap erachtet wird." Hier ist von dem Text die Rede, der durch Ihre Beschreibung geliefert wird. Neben einer Beschreibung können Sie Google eine Miniaturansicht, die Videolänge, eine Bewertung, eine Angabe zur Familienfreundlichkeit und weitere Informationen liefern (hier eine vollständige Liste der XML-Sitemap-Metadaten für Videos). Für Websites, die häufig Videos verwenden, sind diese Möglichkeiten sicher sinnvoll. Für alle anderen sind sie eher optional.

Für Nachrichten-Sitemaps gilt die Besonderheit, dass Sie immer eine separate Nachrichten-XML-Sitemap bereitstellen sollten. Google bietet in diesem Fall keine Erweiterungen an. Mithilfe von Nachrichten-Sitemaps kann Google neue Artikel schneller entdecken und in den Suchergebnissen anzeigen. Dies ist in der Medienbranche eine besondere Herausforderung, da sie in großem Umfang Inhalte produziert. Obwohl Google angibt, dass Ressourcen mit Nachrichten-Sitemaps nicht bevorzugt werden, helfen diese, aktuelle Nachrichten schneller in Google News zu platzieren.

Nachrichten-Sitemaps stellen bestimmte Anforderungen:

  • Sie enthalten Artikel, die nicht älter als 2 Tage sind.

  • Es sollten nicht mehr als 1.000 neue Einträge gleichzeitig zu einer bestehenden Sitemap hinzugefügt werden.

  • Bestehende Sitemaps sollten bei Aktualisierungen der verzeichneten Artikel ebenfalls aktualisiert werden.

Sie können XML-Sitemaps auch verwenden, um bestimmte Meta-Tags für Google zu definieren und anzugeben. Ein Beispiel sind Hreflang-Attribute; Sie haben die Möglichkeit, alternative Sprachversionen Ihrer Seiten in einer Sitemap anzugeben (Richtlinien):

<url>
<loc>http://www.example.com/english/page.html</loc>
<xhtml:link
 rel="alternate"
 hreflang="de"
 href="http://www.example.com/deutsch/page.html"/>
<xhtml:link
 rel="alternate"
 hreflang="de-ch"
 href="http://www.example.com/schweiz-deutsch/page.html"/>
<xhtml:link
 rel="alternate"
 hreflang="en"
 href="http://www.example.com/english/page.html"/>
</url>

Nach Auskunft von John Mueller ignoriert Google das Prioritätsattribut in XML-Sitemaps, beachtet jedoch lastmod. Google bestimmt die Priorität Ihrer Seiten selbst, wahrscheinlich nach Beliebtheit und Autorität. Das Tag lastmod gibt jedoch an, wann sich eine URL das letzte Mal geändert hat, was für Google sehr interessant ist.

"Wir ignorieren die Priorität in Sitemaps."
"Es ist also unnötig, Sitemap-Dateien nach Prioritäten zu strukturieren. Wie ist es mit Updatehäufigkeit und lastmod?"
"URL + Datum der letzten Bearbeitung interessiert uns in der Websuche."

— Murat Yatagan / John Mueller

Nach John Mueller müssen Sie außerdem keine XML-Sitemaps für AMP-URLs hinzufügen.

"Werden Sitemaps für AMP-Seiten mit kanonischer Version benötigt? Reicht link=rel zwischen den beiden aus, um indexiert zu werden?"
"Keine Sitemaps für AMP-Seiten erforderlich - der Link rel=amphtml reicht für uns aus."

— Kevin Fowler / John Mueller

Wie sehen Crawler Ihre Website?

Ein neues Tool zeigt Ihnen, wie Suchroboter arbeiten

Bitte geben Sie eine korrekte Domain ein.

XML-Sitemap-Tools und -Generatoren

Die meisten Content-Management-Systeme bringen einen vorgefertigten XML-Sitemap-Generator mit. Einige tun dies jedoch nicht. In diesem Fall können Sie zum Erstellen einer XML-Sitemap eines von vielen Online-Tools von Drittanbietern nutzen.

Die besten Sitemap-Generatoren

Dies sind meine persönlichen Favoriten unter den XML-Sitemap-Generatoren auf dem Markt.

Name

Preis

Limit

Funktionen

Gratis testen

Slickplan

$8,99/Monat

n/a
  • Drag-&-Drop-Funktion
  • Benutzerdefinierte Seitentypen
  • Import von Textdateien
  • Klonen
  • Masseneditor
  • Flexibel konfigurierbar
  • Benutzerberechtigungen
  • Benutzerdefiniertes Branding

30 Tage

Dynomapper

$40/Monat

200.000 URLs pro Crawl

  • URLs in Sitemaps in Google Analytics beobachten
  • Flexibel konfigurierbar
  • Benutzerdefinierte Seitentypen
  • Workflow-Management
  • URL-Tagging
  • Sitemap-Filterung
  • Benutzerberechtigungen
  • Benutzerdefiniertes Branding

14 Tage

Writemaps

$14,99/Monat

n/a

  • Konfigurierbar
  • Benutzerdefinierte Gruppen
  • Drag-&-Drop-Funktion

3 Sitemaps kostenlos

Screaming Frog

Kostenlos bis 500 URLs

£149,00/Jahr

n/a

  • Nicht für XML-Sitemaps gedacht, aber guter Workaround für technische Beschränkungen

n/a

Powermapper

$49/Monat

15.000 Seiten

  • Nicht für XML-Sitemaps gedacht, doch Feed-Export im XML-Format möglich

30 Tage

XML Sitemaps

$4,99 für 1.000 Seiten

$189,99 für 1,5 Mio. Seiten

1,5 Mio. Seiten

  • Bilder- und Video-Sitemaps
  • E-Mail-Benachrichtigungen
  • Mobile App
  • Defekte Links finden

500 Seiten kostenlos

Die besten Wordpress-Plugins, um Ihre Sitemap zu erstellen

Name

Preis

Limit

Funktionen

Bewertungen

Simple Wp Sitemap

kostenlos

n/a

  • HTML- und XML-Sitemaps
  • Dynamische Sitemaps

4,4/5

33 Rezensionen

Google Sitemap by BestWebSoft

kostenlos

n/a

  • Hreflang-Unterstützung
  • Konfigurierbar

4,3/5

112

Google XML Sitemaps

kostenlos

n/a

  • Dynamische Sitemaps
  • Konfigurierbar

4,9/5

2.090 Rezensionen

Yoast SEO

kostenlos (Premium optional)

n/a

  • Grundfunktionen, dynamische Sitemaps

4,9/5

26.745 Rezensionen

WordPress XML Sitemap Plugin

kostenlos

n/a

  • Flexibel konfigurierbar

n/a

All in One SEO Pack

kostenlos

n/a

Grundfunktionen, dynamische Sitemaps

4,4/5

449 Rezensionen

XML Sitemap & Google News

kostenlos

n/a

  • Grundfunktionen, dynamische Sitemaps
  • Konfigurierbar
  • Automatische lastmod-Aktualisierung

4,4/5

59 Rezensionen

Haben Sie weitere Tipps zu XML-Sitemaps oder können Sie Tools empfehlen? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare.

7 Tage kostenlosen Test erhalten

Jetzt Ihre Online-Sichtbarkeit verbessern

Bitte geben Sie eine korrekte Domain ein.

Kevin Indig
Kolumnist

SEMrush Kolumnisten sind Autoren, die ihre Expertise im Digitalen Marketing bewiesen haben. Sie tragen regelmäßig mit ihren Beiträgen zur Entwicklung der Community bei.

Feedback senden
Ihr Feedback muss mindesten drei Wörter (10 Zeichen) enthalten.

Wir verwenden diese E-Mail-Adresse ausschließlich, um auf Ihr Feedback zu antworten. Datenschutzbestimmungen

Vielen Dank für Ihr Feedback!